Skip to main content

Baby Stubenwagen oder Beistellbett?

Wenn der Kindersitz für die Heimfahrt vom Krankenhaus bereit steht und nur mehr das Kinderzimmer eingerichtet werden sollte ist es an der Zeit, passende Kindermöbel auszuwählen. Die Wunschliste mancher Eltern ist lang und reicht vom Bollerwagen bis hin zum Stubenwagenset samt Himmelhalter. Da Babys in den anfänglichen Wochen besonders viel Schlaf benötigen, sollten Eltern viel Wert auf die Schlafmöglichkeit ihres Babys legen. Aber was darf es sein? Welche Unterschiede gibt es? Ein Baby Stubenwagen oder ein Beistellbett für Babys mit Zusatzfunktion? Bei der Wahl von diversen Babyartikeln sollte vorab immer hinterfragt werden, was ist mir wichtig bei meiner Anschaffung.

 

Stubenwagen – wie damals …

Der traditionelle Stubenwagen wurde schon zu Großmutters Zeiten geschätzt und erfreut sich heute noch immer großer Beliebtheit. Darum wurde die stolze Wiege schon zu früheren Zeiten unzählige Mal verkauft, ein Verkaufstrend, der bis heute anhält. Aber der Fachmarkt rund um das Baby hat sich in den letzten Jahrzehnten stetig weiterentwickelt und ein praktisches Baby Bett, das an dem Bett der Eltern angebracht werden kann, erfreut die Eltern von heute zusätzlich.

Vorteile von Beistellbetten:

Beistellbett hat Vorteile

Beistellbett hat Vorteile

Die Vielseitigkeit:

In der Regel lässt sich fast jedes Beistellbett für Babys in einen Stubenwagen umfunktionieren. Dabei braucht es kein handwerkliches Geschick, einfache wenige Handgriffe reichen aus, dass aus dem Babybettchen ein Stubenwagen wird. Da die meisten Stubenwagen bereits mit Rollen ausgestattet sind. Auch die Wandlung zum Gitterbett ist einfach, da das Beistellbett für Babys ein Rundumgitter besitzt.

Der Komfort:

Frischgebackene Eltern ist die Situation bestens bekannt, das Baby weint nachts, es will gestillt werden oder braucht eine frische Windel. Nichts einfacher als das, wenn  ein ausgewähltes Babybettchen zum Einsatz kommt, das unmittelbar am eigenen Bett seinen Platz gefunden hat. Ohne das eigene Bett verlassen zu müssen, wird das Kind beruhigt und seine Bedürfnisse erfüllt. Auch ein Stubenwagen kann direkt neben dem Elternbett platziert werden, der Nachteil daran, das Stubenbett hat keine offene Seite, die das Handling mit dem Säugling bequem gestalten würde. Auch die Höhe der Matratze lässt sich bei einem Stubenwagen normalerweise nicht verstellen.

Die Größe:

Die Gesamtliegefläche von einem Babybeistellbett ist größer, als die eines Stubenwagens. So kann es auch über eine längere Zeit genutzt werden. Eine Babywiege kommt meist nur in den ersten Lebensmonaten des Säuglings zur Anwendung, dann reicht die Länge nicht mehr aus und ein Gitterbett muss angeschafft werden. Wird ein Bestellbett mit einer großen Gesamtliegefläche gewählt, kann das Baby bis zu 9 Monate darin schlafen. Babys wollen sich in den ersten Lebenswochen in ihr Bettchen kuscheln, werden sie aber größer, lieben sie es, wenn sie sich frei bewegen können und nicht eingeschränkt sind.

Platzsparend:

Der Aspekt, dass sich das Beistellbett Baby platzsparend gestaltet, sollte nicht außer Acht gelassen werden. Gerade bei Jungfamilien spielt der Platz des Wohnraumes eine entscheidende Rolle. Umso besser, wenn  vor einer Neuanschaffung daran gedacht wird. Auch die Möbel der Kleinsten sollten bereits platzsparend und kompakt sein.

Vorteile von Stubenwagen:

Baby Stubenwagen

Die Gemütlichkeit:

Neugeborene Babys würden den Stubenwagen gewiss dem Beistellbett vorziehen. Denn sie lieben es, wenn sie sich irgendwo reinkuscheln können und sich dabei nicht verloren vorkommen. Sie hatten es jetzt 9 Monte so kuschelig in Mamas Bauch, für sie kann dieser Umstand ruhig so weitergehen. Stubenwagen haben eine kürzer gehaltene Gesamtliegefläche, die dem Baby in den ersten Lebenswochen mehr „Nestwärme“ schenkt.

Die Erscheinung:

Ein Stubenwagen besticht oft durch seine effiziente Formgebung und sein nostalgisches Design, das nach wie vor gefragt ist.

 

Beistellbett – Stubenwagen Preisunterschied

Einen Preisunterschied gibt es zwischen Beistellbett und Stubenwagen nicht. Wer eine solche Anschaffung tätigen möchte, muss mit einem Preis von ungerechnet 150 Euro rechnen. Der Preis richtet sich nach Zubehör und Sonderausstattung. Es gibt viele bekannte Hersteller von Babybetten und Stubenwagen, sowie deren Zubehör. Die bekanntesten unter ihnen sind: Alvi, Zöllner, Roba, Gesslein und Waldin. Unter den diversen Alvi Modellen gilt die weiße

als klarer Bestseller. Gefolgt von Stubenwagen Jola. Stubenwagen von Alvi überzeugen durch den extra großen Korb aus handgeflochtener Weide. Bei FabiMax Pendelwiegen überwiegt der praktische Aspekt. Die Wiegen von Christiane Wegner bestechen durch ihr schlichtes Design und die umfangreiche Ausstattung. Leipold Schaukelwiegen gibt es bereits seit 1923, Leipold ist somit seit Jahrzehnten mit der Erstausstattung des Kinderzimmers betraut.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*